StartseiteUncategorizedLutz Heinicke ist verstorben.

Am 18. 11. 2017 verstarb unser Freund Lutz Heinicke. Er war einer der größten Kenner des Formelrennsports Ostdeutschlands, Sammler und Restaurator historischer Rennwagen. Viele der Fahrzeuge versetzte er mit seiner Restauration in einen Zustand zurück, der meist dem Aussehen bei den ersten Renneinsätzen der jeweiligen Fahrzeuge entsprach. Er restaurierte legendäre AWE-, Melkus-, und HTS-Rennwagen und nahm damit an zahlreichen Veranstaltungen des historischen Rennsports teil. Im Laufe der Jahrzehnte war er zu einem lebenden Wissensspeicher des Themas Rennwagenbau im Osten geworden. Dieses lebende Lexikon ist nun leider verstummt. Wir können ihn nicht mehr fragen. Er wird uns fehlen.

Sabine und Andreas Haubenreißer, Mathias Hoffmann

.-

Video vom Weinbergrennen des MC Naumburg aus dem Jahre 2009

Lutz Heinicke stellt seinen teilrestaurierten AWE-Rennsportwagen R 3 bei einer Messe in Dresden im Jahr 2008 aus. Foto: © Andreas Haubenreißer, Leipzig

Biotop des Lutz Heinicke, Leipzig; Typ 64-Rennwagen mit Lada-Motor von Ulli Melkus, Foto: © Andreas Haubenreißer, Leipzig 

Lutz Heinicke mit einem seiner restaurierten HTS-Formelrennwagen beim Weinbergrennen 2010

Ullis erster Formel-Rennwagen wurde später von Heinz Siegert gefahren. Foto: © Andreas Haubenreißer, Leipzig 

SEG Spyder ex Klaus Ludwig hier von Lutz Heinicke in Polenz im Jahr 2000 an den Start gebracht

HTS von Lutz Heinicke bei einer Ausstellung des Motor-Center-Leipzig, 2012

 


Kommentare

Lutz Heinicke ist verstorben. — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.