(in Arbeit)…

IFA DKW RT 125 Sachsenring 2017

IFA DKW RT 125

Bereits 1949 modifizierte man eine von drei RT 125 Prototypen als Straßenrennmaschine. Die leichten Maschinen hatten ein Dreigangetriebe, wie die Serie, aber Magnet- statt Batteriezündung. Man experimentierte mit speziellen Zylinderköpfen (DKW NZ) mit Quetschkanten, höherer Verdichtung, anderen Steuerzeiten und Vergasern un konnte erste Rennerfolge einfahren.

IFA DKW RT 125 mit großem Zylinderkopf im Textil- und Rennsportmuseum Hohenstein-Ernstthal

IFA DKW RT 125 mit Zündmagnet im Textil- und Rennsportmuseum Hohenstein-Ernstthal

IFA DKW RE 125 Baujahr 1953 Schloß Augustusburg

IFA DKW RE 125  Baujahr 1953

Die links abgebildete RE 125 ist die erste IFA- Werksrennmaschine. Auf Weisung der Obersten Sportbehörde in Berlin war Anfang 1953 in Zschopau eine Rennabteilung gegründet und Walter Kaaden als leitender Ingenieur eingesetzt worden. Die neuen Motoren wurden mit dem Plattendrehschieber von Daniel Zimmermann (ZPH) ausgerüstet. Damit leistete die Maschine 11,5 PS am Getriebeausgang. Zimmermann fertigte die Pleuellager-Käfige aus Elektron für die neuen IFA-Motoren. Von der Motorleistung war IFA nun den ZPH und auch dem MV Agusta Maschinen ebenbürtig. Ein großer Nachteil war jedoch, dass sie nur ein Dreigang-Getriebe hatten.

IFA DKW RE 125 Bj. 1953 mit Plattendrehschieber-Einlaß

Frühe IFA RT mit Plattendrehschieber, Sachsenring 2017

Gegenkolbenmotor von Horst Fügner

Der Gegenkolben-Versuchsmotor von Horst Fügner

Horst Fügner war nicht nur ein begnadeter Rennfahrer sondern auch ein versierter Mechaniker. Fügner hatte die Idee, das Prinzip des Gegenkolbenmotors dessen Gleichstromspülung auch beim Zweitakter Vorteile bot, mit der neuen Einlaßsteuerung kombinieren. Schon DKW hatte sehr leistungsfähige Gegenkolben-Zweitakter mit Aufladung gebaut. Der neue Versuchsmotor befriedigte aber im Winter 53/54 nicht. Die Versuche wurden eingestellt.

zurück zu MZ Strassenrennmaschinen

Quellen: Rönicke, Frank, Das grosse DDR-Motorradbuch, Motorbuch Verlag, Stuttgart, 2013                                                                                      Woll, Manfred, IFA/MZ-Renngeschichte 1949-1961, HEEL Verlag GmbH, Königswinter, 2001