(in Arbeit)

Geschichte und Organisation

Die erste Motorsportveranstaltung in Ostdeutschland nach dem Krieg war wohl das Sandbahnrennen auf der Pferderennbahn Berlin-Karlshorst am 20. Juli 1947. Das erste Straßenrennen in der SBZ fand 1948 in Wittenberg statt. Es folgten Rennen im Leipziger Stadtpark (heute Clara Zetkin Park) und das Stralsunder Bäderrennen. Noch vor der Gründung der DDR kamen 1949  160.000 Zuschauer zum Schleizer Dreieck und 450.000 zum Sachsenring. Schon am 14. Juni 1949 war die Motorsportkommission  gegründet worden. 

mehr zur Pionierzeit des ostdeutschen Motorsports

Seitenwagen-DDR-Meister Bagge/Schönherr aus Chemnitz beim Rostocker Osthafenkurs 1953, Foto: Dieter Raskop

Rennsportler Schröder von der Renngemeinschaft Berlin mit seinem Sportwagen beim Rostocker Osthafenkurs 1953, oto: Dieter Raskop

Der ADMV

Am 2. Juni 1957 wurde im Eichensaal des Hauses der DSF in Berlin der Allgemeine Deutsche Motorsport Verband e.V. gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten u.a. Egbert von Frankenberg und Rennfahrer, wie Eugen Bieberle und Silberpfeil-Legende Manfred von Brauchitsch. Heutzutage scheint es kaum glaubhaft, wie verbreitet der Motorsport in der „Mangelwirtschaft“ der DDR war. In dieser Rubrik soll vor allem auf die Vielfalt und die Breitenwirkung des Motorsports eingegangen werden. Ich möchte hier wenigstens einen Teil der einstigen und auch teilweise heute noch existierenden Vereine innerhalb des ADMV vorstellen. Diesen Bereich der Site gliedere ich geografisch. Die DDR hatte im Jahr 1952 die Länder abgeschafft und 14 Bezirke (+Berlin) mit insgesamt 217 Kreisen gebildet. Der ADMV wurde nach der Wende als nicht „parteinah“ eingestuft und durfte weiter bestehen. Ich berichte seit Jahren über den ADMV Classic Cup. Die Darstellung der Vereine und die Gliederung unten betrifft den ADMV bis zum 3. Oktober 1990.

territoriale Gliederung

Bezirk Rostock Bezirk Schwerin Bezirk Neubrandenburg
Bezirk Magdeburg Bezirk Potsdam Bezirk Frankfurt/Oder
Bezirk Halle Bezirk Leipzig Bezirk Cottbus
Bezirk Erfurt Bezirk Suhl Bezirk Gera
Bezirk Karl-Marx-Stadt Bezirk Dresden Berlin – Hauptstadt der DDR

 

mehr zur Geschichte des ADMV             link zum real existierenden ADMV

Die Motorsportdisziplinen in der DDR

Straßenrennsport Automobile

Helga Heinrich im Dacia Spyder in Schleiz 1977

Straßenrennsport Motorräder

MZ RE 250, Baujahr 1976 in Frohburg, 2017

MZ RE 250, Baujahr 1976 in Frohburg, 2017

Automobil-Rallyesport

Wartburg 353 bei der Messe-Rallye in Leipzig, ca.1979

Wartburg 353 bei der Messe-Rallye in Leipzig, 1979(?)

 Motorrad-Rallyesport

 

 

 

 

 

 

 

 Motorradgeländesport (Enduro)

Der Autor beim DDR-Meisterschaftslauf 1982 in Dahlen

Der Autor beim DDR-Meisterschaftslauf 1982 in Dahlen

 Trail

MZ Spezial-Eigenbau beim "Wintertrail" Wechselburg 1979

MZ Spezial-Eigenbau beim „Wintertrail“ Wechselburg 1979

 Moto Cross

Serien-Moto-Cross, wie hier in Taura, war fast ein Breitensport. Foto: Dipl. Ing. D. Kleiner MC Leipzig

 Auto Cross

Eckhard Stiller vom MC Schkeuditzer Kreuz mit Buggy 600ccm. Foto: Archiv E. Stiller

 Kart

Historische Karts in einer Presentation beim ADMV Classic Cup in Köthen 2010.  Video

Orientierungssport

Motorboot-Rennsport

Der 250ccm Zweizylinder-Zweitakt-Rennbootmotor mit Drehschiebersteuerung von Dietmar Zimpel leistet 74 PS

Wasserski

.

zurück zur Startseite