Autoland Deutschland
Deutschland gilt als das Autoland. Nicolaus August Otto gründete im Jahr 1864 in Köln zusammen mit Eugen Langen die erste Motorenfabrik Deutschlands. Zunächst wurden Gasmotoren nach einem Patent des Franzosen Lenoir hergestellt. Die Firma wurde 1872 zur Gasmotorenfabrik Deutz AG umgewandelt, Wilhelm Maybach als Konstrukteur und Gottlieb Daimler als technischer Direktor angestellt. Der Benz-Patent-Motorwagen aus dem Jahr 1885 (patentiert 1886) des Konkurrenten Carl Benz gilt als erstes „praxistaugliches Auto“ mit Verbrennungsmotor. Kurz zuvor hatten Maybach und Daimler mit dem Reitwagen, eine Art „Holzmotorrad“ hergestellt. Im Jahr 1893 erfand Rudolf Diesel in Augsburg den nach ihm benannten Selbstzünder. Seit dem gibt es unzählige Erfindungen und Entwicklungen die unsere Wirtschaft zu einer der leistungsfähigsten der Welt gemacht haben und unseren Wohlstand und unsere Kultur ermöglichen. Dennoch gibt es einige Mythen beispielsweise die, dass Benz das Auto und Otto den Viertaktmotor erfunden hätten. Informieren Sie sich!    

mehr zu: „Historie und Mythen“

Pioniere im Osten
Im Jahr 1896 gründeten Heinrich Ehrhardt und Max Wernick die Fahrzeugfabrik Eisenach AG. Ab 1898 wurde der Wartburg-Motorwagen mit Zweizylindermotoren nach der Lizenz von Decauville produziert. Dann folgten eigene Konstruktionen, die ab 1904 unter dem Markennamen „Dixi“ zu den leistungstärksten und zuverlässigsten Automobilen zählten. Bald gab es vor allem in Sachsen viele neue Fahrzeughersteller und Marken. Informieren Sie sich über den Ursprung von Audi und BMW.    

mehr zur Geschichte der Hersteller Mitteldeutschlands

Erfinder und Profiteure
Wie ein roter Faden zieht sich ein seltsames Phänomen durch die deutsche Technikgeschichte. Erfinder und Konstrukteure starben oft verarmt, während Banker und Großaktionäre von ihren Leistungen profitierten. Otto, Horch und Benz schieden verärgert aus den von ihnen gegründeten Firmen aus. Rudolf Diesel ertrank auf mysteriöse Weise im Ärmelkanal. Die VW AG musste 1961 an Tatra 3 Millionen DM zahlen, da sie im Patentstreit um die Urheberschaft des VW-Käfer Bela Barenyi unterlag. Die Site will auch vermitteln, wer wirklich wichtige Dinge erfand. Zahlreiche Entwicklungen gelangten nie zur Serienreife. Auch in der DDR gab es geniale Erfinder und Konstrukteure. Eine ganze Reihe ihrer Entwicklungen sind der Masse unbekannt.

Turbinen-Wartburg im Museum für sächsische Fahrzeuge in Chemnitz

„Turbinen-Wartburg“ von Joachim Glaubrecht aus Torgau  im Museum für sächsische Fahrzeuge in Chemnitz

Rovomobil von Dr. Eberhardt Scharnowski Baujahr 1976 (CW-Wert 0,23) bei der Oldtema in Halle, 2016

mehr zu Prototypen und Erfindungen in der DDR

Schlagzeilen

DDR-Formel-1-Motor,  Weltmeister MZ, Silberpfeil-Legende von Brauchitzsch als DDR-Sportfunktionär, US-Schauspieler Steve McQueen im amerikanischen Nationalteam bei der Geländesport-Weltmeisterschaft den Six Days in Thüringen

Solche Schlagzeilen mag es einst gegeben haben. Jüngere Landsleute werden die Fakten dazu kaum kennen, zunächst auch kaum glauben wollen. Die Propaganda des Kalten Krieges hat, anscheinend für immer, die DDR als Hort jämmerlichsten Unvermögens diffamiert. In den Medien wurde der Fahrzeugbau meist auf den schon einige Jahre nach seinem Produktionsstart nicht mehr zeitgemäßen Trabant reduziert. Die Site will vor allem Sportler und Techniker, welche mit meist (finanziell) geringen Mitteln, öfters als von der Menschen heute vermutet, Erstaunliches leisteten, näherbringen. Lassen Sie sich überraschen.

Der EMW 1,5 Liter-Rennsportwagen R 3 Baujahr 1956 deklassierte einst Porsche. Automobile Welt Eisenach 

Awtowelo 650 Grand-Prix-Rennwagen, Bauhakr 1949/52

Awtowelo 650 (Sokol) Rennwagen, Baujahr 1949/52 mit Zwölfzylindermotor im Industriemuseum Chemnitz

mehr zu DDR-Motorsportlegenden

Wozu Motorsport?
Wenn man die „Evolution“ der Kraftfahrzeuge betrachtet und die Triebkraft dieser Entwicklung ausfindig machen will, kommt man am Motorsport nicht vorbei. Die Pioniere dieser Entwicklung waren oft Konstrukteur, Fabrikant und Rennfahrer in einer Person. Die Perfektion, die Leistungsfähigkeit und auch die Effektivität, letzten Endes die Umweltfreundlichkeit der Fahrzeuge, wären ohne diesen direkten Wettkampf so schnell nicht entstanden. Motorsport war einst ein Katalysator der industriellen Evolution.

mehr zur Geschichte des Motorsports 1894 – 1949 

Fahrzeughersteller der DDR

Historie – geordnet nach Standorten

Melkus RS 1000 der Heinz Melkus KG in Frohburg, 2017

Motorsport in der DDR   (in Arbeit)

Sportler, Sportarten, Rennstrecken

Formel E 600 und E 1300, Frohburger Dreieck, 2017

Historischer Motorsport

Veranstaltungskalender 2018

ADMV Classic Cup 2018

.-

MZ RE 250 Baujahr 1976 von Rajko Wagner beim Frohburger Classic Grand Prix 2017

 .-Oldtimertreffen und Ausfahrten 2018

Veranstaltungskalender Sachsen 2018

Auswahl Oldtimertreffen Mitteldeutschland 2018

Motorblog

Nachrichten, Fotos und Videos aus der Welt
des Sports mit historischen Fahrzeugen.

aktuell:

Impressionen von der „Via Regia Classic“ 2018

Vorstart zur „Via Regia Classic“ in Markranstädt 2018

Impressionen vom 16.Oldtimertreffen in Zeitz

Framo und B 1000 Doppelachser beim Oldtimertreffen in Zeitz 2018

Museen zum Thema

(Schwerpunkt Mitteldeutschland, in Arbeit)

weiterführende Literatur

(in Arbeit)